Implantatprothetik

Fachlabor für Implantatprothetik

IZI

ZTM Armin Matthes (2.v.l.) mit den Referenten des IZI Dr. Rainer Hassenpflug (l.) und Dr. Klaus Müller (r.) sowie DENTAGEN Vorstandssprecher Dieter Rust (2.v.r.)

praxisnahe Weiterbildung und Leistungssteigerung

Nach einem erfolgreich absolvierten Curriculum Implantatprothetik erhielt das Meeraner Dentallabor Armin Matthes die Zertifizierung als Fachlabor für Implantatprothetik. Vorangegangen war eine fachliche Weiterbildung von mehr als 60 Theorie- und Praxisstunden  durch das Institut für zahnärztliche Implantologie (IZI) im St. Vincenz Krankenhaus, Limburg. 

Technische Kompetenz und bester Service sind langfristig sicherzustellen und entscheiden über den Erfolg am Markt.  Der qualitätsorientierte zahntechnische Wirtschaftsverbund DENTAGEN eG begleitet seine Mitglieder auf diesem Weg, zum Beispiel durch die Kooperation mit der Implantologischen Genossenschaft für Zahnärzte (IGZ). Ziele sind dabei Kompetenzsteigerung und Qualitätssicherung.  

Komfort und Ästhetik

Im Mittelpunkt des Seminars stand das COMPRESS® - Implantatsystem, das zahntechnischen Betrieben ermöglicht, perfekte Implantatprothetik nach individuellen Kundenwünschen herzustellen. Die in diesem Zusammenhang erworbenen Kenntnisse bieten grundlegende Analogien zu anderen Systemen und Techniken der Implantat-Prothetik. Nach der Zertifizierung sind die Teilnehmer in der Lage, sachkundiger mit den zahnärztlichen Implantologen vor Ort zusammenzuarbeiten und dem Zahnarzt perfekte Implantatprothetik mit hervorragender Ästhetik zu liefern.

Spezialisierung zur Leistungssteigerung

Die restriktive Sozialgesetzgebung fordert von Zahnärzten und Dentallaboratorien in Zukunft ein Umdenken. Die DENTAGEN-Weiterbildung fördert nicht nur das freie deutsche Meisterlabor, sie bietet durch die Konzentration auf Spezialthemen eine Palette an fachgerechter Unterstützung des implantologisch tätigen Zahnarztes. Armin Matthes, Zahntechnikermeister und Inhaber des Dentallabors Armin Matthes, ist sich sicher, dass seine neu erworbenen Kenntnisse dazu beitragen, die bestehende fachliche Partnerschaft zu den Zahnärzten zum Wohle einer noch besseren Implantatprothetik ausbauen zu können.

© Armin Matthes 2015